*AKTUELL* :

Aktuell unterstützen wir mit 20 Einsatzkräften den Rhein

Ruhr Marathon - Der Runde Tisch Marxloh wünscht

strahlenden Sonnenschein und eine gelungene

Veranstaltung !!!

 

 

 

 

Von Streckenposten bis hin zu Nachtwachen bei eigenen und auch Fremdveranstaltungen sichern wir gerne einzelne Abschnitte ab, arbeiten mit den Auftraggebern eng zusammen und freuen uns wenn ein Stadtfest oder ähnliche Aktionen so ohne Komplikationen stattfinden kann.

 

Hier haben Vereinsmitglieder die Gelegenheit bei einer sinnvollen Aufgabe Verantwortung zu übernehmen und auch kleinere Aufwandsentschädigungen zu erhalten.

 

 

Hier das Protokoll zur letzten Sitzung des Sicherungsdienstes am 28.03.2015 :

Eröffnung durch den stellv. Vorsitzenden Thomas Mielke um 15:00Uhr.

Die Teilnehmer werden gebeten sich mit ihren Kontaktdaten in die ausliegende Liste einzutragen. Grundlegende Wege bei eventuellen Aufträgen werden definiert :

- Bei Anfragen externer Dienstleister wird zuerst der Vorstand informiert.

- Der Vorstand bestätigt, dass der Auftrag zu verhandelten Konditionen angenommen werden kann.

- Die Planung wird dann an die zukünftige Leitung/Ansprechperson des Sicherungsdienstes übergeben.

- Mitarbeiter eines Einsatzes müssen Vereinsmitglied sein oder werden. Der entsprechende Mitgliedsbeitrag kann in Teilbeträgen mit den Aufwandsentschädigungen verrechnet werden. Auszahlungen werden von unserem Kassenwart Kai Jens Heinze vorgenommen.

- Der geschäftsführende Vorstand behält sich vor, bei Sicherheitsfragen Änderungen in der Planung vorzunehmen.

Thomas Mielke erklärt weiter, dass der bisherige Ansprechpartner Kai Sulewski nicht mehr aktiv im Sicherungsdienst tätig sein möchte. Als neuer Ansprechpartner wird Peter Hogardt - auch fester Angestellter des Runden Tisches Marxloh e.V. - vorgeschlagen.

Dies wird ohne Einwände angenommen.

Thomas Mielke übergibt das Wort an den neuen Ansprechpartner Peter Hogardt.

Peter Hogardt nimmt den Posten als fester Ansprechpartner an und benennt als direkte Vertreter Bernd Grögor und Daniel Mergelmeyer. Alle planerischen Entscheidungen bleiben bei Peter Hogardt. Im Zweifelsfall in Absprache mit dem Vorstand Runder Tisch Marxloh e.V..

Peter Hogardt gibt seine festen Sprechstunden bekannt; jeden Mittwoch von 14:00 - 16:00 Uhr wird er in Kooperation mit Bernd Grögor oder Daniel Mergelmeyer im Paulushaus (An der Paulskirche 3 / 47169 Duisburg) anzutreffen sein (Büro im Erdgeschoß).

Dort können Einsätze besprochen, Probleme geklärt oder auch neue Aufträge eingeholt werden.

Wir stehen anderen Anbietern immer gerne zur Verfügung und unterstützen diese. Eine kürzliche Anfrage von Herren S.Trogisch wurde nicht entsprochen da die Gründe, die zum Ausschluss aus unserem Verein führten, keine Zusammenarbeit mehr möglich machen. Parallel auf einer Veranstaltung zu arbeiten stellt hingegen kein Problem dar.

Zum Inventar der Abteilung "Sicherungsdienst" :

Mit den Materialien des Sicherungsdienstes des Runden Tisches darf ausschließlich bei Aufträgen, die vom Vorstand genehmigt wurden, gearbeitet werden.

Eigene Gegenstände, die der "Sicherheit" dienen sollen, wie zum Beispiel

- Schlagwerkzeuge

- Pfeffer oder ähnliche Gas-Sprays

- Elektronische KO Werkzeuge

- Schusswaffen

- Handfesseln etc.

sind ausdrücklich untersagt und führen zum Ausschluss aus dem Dienst.

In Zukunft wird für jedes Mitglied ein Mitgliedsausweis erstellt; dieser wird von den Ansprechpartnern vor Einsatzbeginn ausgehändigt und bei Einsatzende wieder eingesammelt um Verluste oder Mißbrauch zu vermeiden.

Das selbe Prinzip gilt für alle weiteren Einsatzmaterialien.

Weiter werden bei allen Einsätzen Stundenzettel ausgefüllt / unterschrieben und von den Ansprechpartnern eingesammelt.

Bei Abwesenheit ohne Abmeldung wird eine Spende von 5 Euro für die Sicherungsdienstkasse eingezogen. Betreffende Mitglieder werden bei Folgeaufträgen zuerst für Posten eingesetzt die nicht existenziell wichtig für den Auftrag sind.

Alkohol- und Drogenverbot wird von Peter Hogardt als selbstverständlich erklärt aber dennoch deutlichst erwähnt. Thomas Mielke erklärt abschließend, dass all diese Regeln wichtig sind – Haftungsfragen werden erläutert und die Wichtigkeit eines ordentlichen, professionellen Ablaufs als zwingend notwendig erachtet.

Externe Schulungen (Rechtliche Grundlagen, Sanitätsschulungen etc.) werden angestrebt.

Und neben den wöchentlichen Sprechstunden wird eine wiederkehrende Sicherungsdienstversammlung (alle 4-6Wochen) fest geplant.

Peter Hogardt und Thomas Mielke bedanken sich für das zahlreiche Erscheinen und schließen die Sitzung mit der Mitteilung, dass die letzte Anfrage des Sportbundes Duisburg`s e.V. (Rhein Ruhr Marathon 2015) nun beantwortet/verhandelt wird.

Die Sitzung endet um 16:30Uhr